Vision & Steuerung VCWin Pro

Die professionelle Version von VCWin ist eine GUI (Graphical User Interface), die im Bereich der industriellen Bildverarbeitung eingesetzt wird, mit Messungen in Echtzeit. Alle Bildverarbeitungsfunktionen werden ohne Programmierkenntnisse übersichtlich dargestellt und per Drag&Drop eingefügt.

Im nächsten Beitrag wird es eine kurze Einführung in den VCWin-Simulator geben, mit dem Sie Bilder zur Weiterverarbeitung, also ohne Anwesenheit des Vision-Systems, hochladen können.

Wie ist VCWin Pro?

Die Bildverarbeitungsfunktion ist schnell, so dass sie sofort getestet und modifiziert werden kann. Die Testabläufe sind für alle Anwender transparent und benutzerfreundlich.

Grafische Oberfläche:

 

 

Standard-Symbolleiste:

Die Standardsymbolleiste bietet die folgenden Funktionen als Schaltflächen an:
Grafische Oberfläche:

 

 

Fenster-Symbolleiste:

Die Symbolleiste des Fensters bietet alle Werkzeuge, um die Ergebnisse in Echtzeit anzuzeigen. Sie können die grafische Umgebung anpassen, indem Sie diese Anzeigefenster an beliebiger Stelle im Programm andocken. Die Schaltflächen, aus denen sich diese Leiste zusammensetzt:

 

 

Debugging-Symbolleiste:

Mit der Debug-Symbolleiste ist es möglich, Breakpoints in das Programm einzufügen, um den Ablauf des Debuggens online zu steuern.

Die Debugging-Symbolleiste stellt die folgenden Funktionen als Schaltflächen zur Verfügung:

 

 

Kommunikations-Symbolleiste:

Die Kommunikations-Symbolleiste bietet schnellen Zugriff auf die Funktionen zum Aufbau der Kommunikation mit dem Bildverarbeitungssystem.

Die Kommunikationsleiste bietet folgende Funktionen:

 

 

Video-Bedienfeld:

 

 

Das aktuelle Bild aus dem Betrachtungssystem wird in den Speicher der ausgewählten Seite übertragen. Die Anzahl der verfügbaren Kameras und Bildseiten hängt vom jeweiligen Bildverarbeitungssystem ab.

Bilderfassung:

 

Adquisición de imagen VCWin

 

Grafische Überlagerung:

 

Superposición gráfica VCWin

 

Video-Modus:

 

Modo vídeo VCWin

 

Konfiguration des Simulators:

1.  Klicken Sie auf die Schaltfläche “Schnittstelle”, die ein Fenster mit den verschiedenen Kommunikationsprotokollen öffnet.

 

 

2.  Rufen Sie die Registerkarte “Simulator” auf:

Geben Sie im Feld “Name” einen Namen für den zu erstellenden Simulator ein (der Name wird zur Klassifizierung der Simulatoren verwendet, ist in der Konfiguration nicht relevant).

 

 

3.  Klicken Sie auf die Schaltfläche “Bearbeiten….”, um zu konfigurieren, welche Kamera(n) dem Simulator hinzugefügt werden sollen.

 

 

4.  Es gibt eine Liste von vordefinierten Kameras im Modell, die vom Hersteller vertrieben werden. Für eine schnelle Einrichtung stellen Sie sowohl die “Breite” als auch die “Höhe” der Kamera ein.

Klicken Sie auf “Einfügen”, um die Kamera in die Liste rechts einzufügen. Dem Simulator können mehrere Kameras hinzugefügt werden.

“Schließen”, um das Fenster zu schließen und zum Hauptfenster zurückzukehren.

 

 

 

5.  Wenn der Simulator bereits konfiguriert ist, klicken Sie auf “Einfügen”. Beachten Sie, dass der neu konfigurierte Simulator im “Current Simulator” erscheint.

Klicken Sie auf “Übernehmen”.

 

 

6.  Klicken Sie auf die Schaltfläche “Initialisieren”, um sich mit dem neuen Simulator zu verbinden.

 

 

7.  Wenn das folgende Fenster erscheint, bedeutet dies, dass der Simulator die richtige Konfiguration hat und nun verwendet werden kann.

 

 

Hochladen eines Bildes auf die Kamera:

1.  Dienstprogramme > Bild an Kamera senden] und wählen Sie ein 8-Bit-Monochrombild im Format *.bmp oder *.jpg.

 

 

2.  Klicken Sie auf “Monitor Window”, das Fenster mit dem bereits geladenen Bild erscheint.

 

 

Auf diese Weise können wir mit der Arbeit mit dem Bild beginnen, mit der gewünschten Auswahl an Befehlen.

Befehle:

In diesem Abschnitt finden Sie die häufigsten Befehle für die Bildverarbeitung im künstlichen Sehen.

Shutter konfigurieren:

Fügen Sie einen Befehl hinzu, um den Aufnahmemodus und die Belichtungszeit im Programm einzustellen, verwenden Sie[Bild > Shutter konfigurieren]. Die eingestellten Werte bleiben solange gültig, bis Sie sie aktiv ändern.

 

 

Blob-Analyse:

 Ein Blob ist eine Gruppe benachbarter und zusammenhängender Pixel, die Graustufen ähneln.

 

 

Dieser Befehl,[Locate > Blob Analysis], wird insbesondere zum Zählen von Objekten, zum Auffinden von Objekten und zum Verfolgen der Position verwendet.

 

 

1. Wählen Sie die Registerkarte[Einlernen].

2. Das Rechteck ist die Standardgeometrie.

3. Stellen Sie die Parameter (X, Y) für die Positionsüberwachung ein.

4. Stellen Sie hier die Position des Teach-In-Fensters ein.

Im Videobild (empfohlen)

– Aktivieren Sie den[Teach-in]-Modus durch Doppelklick mit der rechten Maustaste.

– Ändern Sie die Größe und Position des Fensters mit Hilfe der Steuerelemente.

– Deaktivieren Sie den[Teach-in]-Modus durch Doppelklick mit der rechten Maustaste.

Auf dem Dialogfenster

– Geben Sie die X- und Y-Werte einschließlich der Maße für den Startpunkt ein.

– Ändern Sie die Werte bei Bedarf mit den Pfeilen rechts neben jedem Feld.

– Alle Videobildeingänge prüfen

5. Verwenden Sie die Schaltfläche[Test], um zu überprüfen, ob sich die Blobs im Fenster mit den Standardparametern befinden.

 

 

6.  Wählen Sie die Registerkarte[Parameter].

Stellen Sie hier die Parameter ein:

a) Schwelle, minimale und maximale Fläche der gefundenen Objekte.

b) Farbstrukturen der gefundenen Objekte.

c) Gegebenenfalls Rundheitsparameter.

d) Nummer des Ergebnisses/Namens sowie Sollwert und Toleranz für die Anzahl der zu findenden Objekte.

e) Speichern Sie die Konfiguration und das Koordinatensystem für den Schwerpunkt und die Fläche der gefundenen Objekte.

7. Testen Sie den Befehl mit der Schaltfläche[Test]:

– Im Bereich Gefundene Objekte werden die Daten der ermittelten Objekte angezeigt.

– Ändern Sie die Parameter in (a) bis (e), bis das Ergebnis fehlerfrei ist.

8. Verwenden Sie die Schaltfläche[OK], um den Befehl in das Programm einzufügen.

Merkmale des Objekts

Die binäre Erkennungsschwelle und der zulässige Bereich der zu durchsuchenden Objekte wird festgelegt.

 

 

Farbe

 

 

Pixel zählen:

Mit[Locate > Count Pixels] können Sie einen Befehl zum Zählen von Pixeln in das Testprogramm einfügen. Der Befehl ist eine Erweiterung von[Locate > Test Brightness Percentage].

Der Befehl dient zur Überwachung und Helligkeitsregelung in einer Beleuchtungsanlage und zur Oberflächenprüfung.

 

 

1. Stellen Sie die folgenden Parameter in der Registerkarte[Teach-in] ein:

– Wählen Sie die gewünschte Geometrie für die Prüfung aus.

– Positionsverfolgung: X-Punkt, Y-Punkt oder Phi-Linie.

2. Aktivieren Sie den[Teach-in]-Modus durch Doppelklick mit der rechten Maustaste.

Ändern Sie die Größe und Position des Suchfensters im Videobild mit Hilfe der Steuerelemente.

4. Deaktivieren Sie den[Teach-in]-Modus durch Doppelklick mit der rechten Maustaste.

 

 

5. In der nächsten Registerkarte[Parameter] geben Sie an:

– Graustufenbereich.

– Ergebnis.

– Sollwert und Toleranzen (von Pixeln im Grauwertbereich)

6. Testen Sie den Befehl mit der Schaltfläche[Test] und ändern Sie die in Punkt 1-5 eingestellten Parameter, bis das Ergebnis fehlerfrei ist.

7. Fügen Sie den Befehl mit der Schaltfläche[Ok] in das Testprogramm ein.

Ortungspunkt

Übergangspunkte finden Sie im Videobild mit[Ortung > Ortungspunkt]. Der Befehl wird auf eine vom Erkennungspunkt abgeschnittene Graustufenkante angewendet. Der Erfassungspunkt wird durch seine Anfangs- und Endposition definiert. Die Richtung der Probenerkennung durch eine Pfeilspitze. Die Anzahl der zu speichernden Punkte hängt vom Bildverarbeitungssystem ab.

 

 

Wählen Sie die Registerkarte[Einlernen].

2. Aktivieren Sie den[Teach-in]-Modus durch Doppelklick mit der rechten Maustaste.

Ändern Sie die Größe und Position des Detektionspunktes im Videobild mit den Pfeiltasten.

4. Deaktivieren Sie den[Teach-in]-Modus durch Doppelklick mit der rechten Maustaste.

 

 

5. Wählen Sie die nächste Registerkarte[Parameter]:

– Erkennungsalgorithmus

– Koordinatensystem

– Punktwahl

– Kantenübergang

6. Testen Sie den Befehl mit der Schaltfläche[Test]:

– Ändern Sie die unter Punkt 1-5 angegebenen Parameter, bis das Ergebnis fehlerfrei ist.

7. Fügen Sie den Befehl mit der Schaltfläche[OK] in das Testprogramm ein.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Registrieren Sie sich noch heute kostenlos und erhalten Sie als Erster Benachrichtigungen über neue Updates.

Kontakt Info

Vision Online SL

kontakt@visiononline.es

Tel: +34 93 795 92 70

Skype: Vision-Online

Copyright 2020 © Alle Rechte vorbehalten